Der Pagespeed bezeichnet die Ladegeschwindigkeit deiner Website. Mit dem Pagespeed wird also gemessen, wie lange es dauert, bis deine Website vollständig geladen und deinem Interessenten angezeigt wird. Demnach ist der Pagespeed auch ein Indikator für die Performance deiner Website.

Warum ist der Pagespeed wichtig?

Der Pagespeed ist wichtig, weil er ein Rankingfaktor für die Suchmaschinen, wie z. B. Google oder Bing ist. Auch für die Besucher deiner Website ist eine geringe Ladezeit wesentlich. Lädt deine Website beispielsweise unendlich langsam, werden die Besucher deine Website wieder verlassen, bevor diese überhaupt richtig geöffnet ist.

Der Pagespeed als Rankingfaktor

Die Suchmaschinen, wie zum Beispiel Google oder Bing, bevorzugen Webseiten mit einer schnellen Ladezeit. Bei Google ist die Webseiten-Performance (Pagespeed) seit 2010 einer der Rankingfaktoren. Das bedeutet, dass dich eine schnelle Ladezeit deiner Website in den Suchergebnissen bei Google nach vorne bringen kann.

Google erklärt seine Entscheidung damit, dass eine schnellere Ladezeit die Benutzerfreundlichkeit (Usability) der Website erhöht und die User Experience (Benutzererfahrung) verbessert.

Seit 2018 berücksichtigt Google sogar die Ladegeschwindigkeit von Webseiten in der mobilen Suche als Rankingfaktor. Das bedeutet, dass Google nicht nur den Pagespeed deiner Website auf dem Desktop misst, sondern auch gezielt die Ladezeit deiner Website auf einem Smartphone in das Ranking miteinbezieht.

Was können die Gründe für einen schlechten Pagespeed sein?

Den Pagespeed können viele Faktoren beeinflussen. Im Rahmen einer umfassenden SEO-Analyse deiner Website wird u.a. auch der Pagespeed bewertet und Du erhältst entsprechende Verbesserungsvorschläge.
Mögliche technische Verbesserungspotenziale können sein:

  • Große Bilddateien
    Du hast die Größe deiner Bilder nicht bearbeitet und optimiert
  • 301 Weiterleitungen
    Du verwendest viele, zeitfressende Weiterleitungen auf deiner Website
  • Minifizierung von HTML, JavaScript und CSS
    Dein HTML, JavaScript und CSS ist nicht zusammengefasst
  • Hosting
    Hosting ist einer der Hauptansatzpunkte bei der Verbesserung der Ladezeiten. Bei einem guten Host braucht der Server maximal 500 ms, um zu reagieren
  • Browser Caching
    Du verwendest kein Browser Caching, dies kann die Ladezeit positiv beeinflussen

Wie schnell sollte meine Website sein?

Im Jahr 2018 hat Google eine Benchmark-Studie zum mobilen Pagespeed veröffentlicht. Demnach sollte eine Website auf dem Smartphone unter 3 Sekunden brauchen, um von Google als „schnell“ eingestuft zu werden. Google unterscheidet nach eigenen Angaben nur zwischen „langsam“ und „schnell“.

Zum Pagespeed für Desktop gibt es von Google keine aktuellen Aussagen. Im Jahr 2016 twitterte John Mueller, dass eine Ladegeschwindigkeit von 2 bis 3 Sekunden von Google noch als „schnell“ eingestuft würde.